Kategorien
Allgemein

Streetfood – Berliner Babo trotzt erfolgreich der Pandemie und startet in Wien voll durch

Berliner Babo ist in Wien angekommen! Unter der Adresse Flurschützstraße 23, 1120 Wien gibt es seit einigen Monaten eine neue, coole Adresse für angesagtes Streetfood auf einem völlig neuen Level. Damit hat der 12. Bezirk von Meindling im Südwesten der Wiener Innenstadt eine angesagte neue Adresse im Zeichen des Berliner Bären für Burger, Bowls und Gyros (Steakfleisch) und vieles mehr. Faire Preise und ein heimischer Lieferservice sind weitere Highlights rund um Babo Streetfood mit unverwechselbarer internationaler Note. Der Andrang ist trotz Corona und Pandemie groß und das neue Streetfoodrestaurant wird von den Wienern sehr gut angenommen. Ein Zeichen der Hoffnung und ein mutiger Schritt in die Zukunft in diesen für die Gastronomie nicht einfachen Zeiten. Mittlerweile läuft der Streetfoodladen auf dem gleichen Level wie die ebenfalls von den Inhabern betriebene Pizzeria im Haus.

Erfolg mit neuem Streetfoodkonzept für Wien überwältigend.

Mitten in der Corona-Pandemie haben die Macher des Streetfood Restaurants sich getraut und in Meindling im 12. Wiener Bezirk ihre Türen erstmalig für hungrige Gäste mit Appetit auf Streetfoodspezialitäten von Bowls bis Burger geöffnet. Dabei konnte der Familienbetrieb auf jahrelange Erfahrung in der Gastronomie zurückgreifen. Was den Inhabern besonders wichtig ist zu betonen: Die Familie hat sich in der Coronakrise nicht einfach hingesetzt, um Hilfe gebeten und abgewartet, sondern nach dem Motto Alles oder Nix das Projekt jetzt erst recht angepackt. So wurde mit viel Elan und Energie, Unternehmergeist und eigenem Geld das Projekt Streetfoodladen á la Berlin am Standort Wien erfolgreich auf den Weg gebracht. Der Erfolg war von Anfang an überwältigend. Das neue Konzept kam sehr gut an und der Andrang war entsprechend groß. Den Lockdown hatten die Betreiber für eine gründliche Renovierung, künstlerische Gestaltung der Wände mit Streetart im American Style und einer blitzblanken, modernen Einrichtung genutzt. Das macht die Anwohner neugierig und viele kamen schon vor der Eröffnung vorbei, um durch die Scheiben einen Blick auf das neue Streetfodd-Restaurant in ihrem Viertel zu werfen. Der hell erleuchtete Berliner Bär zieht alle Blicke auf sich und bringt Berliner Flair in Österreichs Hauptstadt.

Vielfältige Speisekarte von Burgern aus Steakfleisch über Bowls bis Veggie-Food

Die Speisekarte ist sehr vielfältig, international mit einem Mix aus US-amerikanischer und karibischer, orientalischer und europäischer Streetfoodküche. Die Betreibe, drei Brüder, kennen sich in der Streetfoodszene sehr gut aus, haben das vielfältige internationale Speisenangebot schon in vielen Städten, vor allem in Berlin, kennengelernt. Diese Vielfalt wollten sie nun auch nach Wien bringen. Ein Schwerpunkt des neuen Speisenangebots liegt auf köstlichen hausgemachten Burgern aus nach einem Geheimrezept. Natürlich immer frisch zubereitet und mit leckerer Sauce. Weitere Highlight sind die fantasievoll und gesund mit frischen Zutaten kreierten Salat-Bowls, knusprige Chili-Cheese-Fries oder Süßkartoffel-Fritten sowie Gyros aus Steakfleisch. Auch wer fleischlos schlemmen möchte kommt hier nicht zu kurz, denn der Laden bietet eine breite Auswahl an leckerem Veggie-Food wie gefüllte Weinblätter mit Reis, Falafel und hausgemachtes Couscous. Bei den Getränken wartet auf die Kunden eine Besonderheit: Dank einer Zusammenarbeit mit Red Bull gibt es jetzt zu jedem Burger einen Red Bull MATE. Denn auch hier setzen die Macher auf Alles oder Nix als Erfolgsrezept in der Wiener Streetfoodsezen.

Alles oder Nix – den kleinen oder großen Hunger zu fairen Preisen stillen

Für den kleinen oder großen Hunger Gerichte zu fairen Preisen zu bestellen, ist online ebenso möglich wie über Telefon. Geöffnet ist das Schnellrestaurant täglich ohne Ruhetag durchgehend von 11 bis 22 Uhr. Zufriedene Kunden loben vor allem die sehr schnelle Lieferung der noch warmen und gut verpackten Speisen sowie den freundlichen Service. Selbstverständlich können die Speisen und Getränke auch persönlich im Laden bestellt und abgeholt werden. Dabei achten die Betreiber streng auf die Hygienevorschriften wegen Corona. So können Kunden den Laden nur mit Schutzmasken betreten und die Kontaktflächen werden nach jedem Kundenbesuch von den Mitarbeitern desinfiziert. Auch die Mitarbeiter tragen selbstverständlich Schutzmasken und es wird bei ihnen regelmäßig die Temperatur gemessen. Die Abholung der Bestellungen ist vor dem Laden möglich, geboten wird zudem eine kontaktlose Lieferung.